Archiv der Kategorie: Ausstellungen

Besuchte Kunst- und andere Ausstellungen auf dem Weg

Ausflug nach Lindenberg (Mark). Wetter im Museum, Ballon unterwegs, Viadukt unter der Bahn

Lindenberg (Mark): Ein spannender Ausflug in die Wetterwissenschaft, Geschichte und Natur.

Letzten Samstag hatte ich eine Verabredung im beschaulichen Lindenberg (Mark), einem kleinen Ort in Brandenburg, der für sein Wettermuseum und das Meteorologische Observatorium des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bekannt ist.

Und genau dort, im Wettermuseum, konnte ich mich um 10.30 Uhr einer Führung anschließen. Das Museum ist nur knapp zehn Gehminuten vom Bahnhof entfernt – und der Fahrplan der RB36 der NEB passte präzise.

Teil I – Einblicke in die Welt der Meteorologie

Mein erster Stopp war also das Besucherzentrum des Wettermuseums. Schon beim Betreten des Eingangsbereichs wurde ich von zahlreichen Ausstellungsstücken begrüßt, darunter beeindruckende Big-Size Thermometer.

Das Museum ist überaus modern und reichhaltig ausgestattet und bietet eine Fülle von spannenden Entdeckungen. Besonders gefallen hat mir der freundliche ehrenamtliche Mitarbeiter und Nichtmeteorologe  Bernd, der die Geschichte des Wetterwesens und seine Meteo-Themen und Messinstrumente verständlich erklärte.

Ausflug nach Lindenberg (Mark). Wetter im Museum, Ballon unterwegs, Viadukt unter der Bahn weiterlesen

Lindenberg (Mark). Nach dem Wettermuseum noch Zeit für eine Wanderung zum Viadukt

Wettermuseum, Check. Es ist 14 Uhr – der Tag ist noch lang. Auf zum Viadukt!

Jetzt wo die verbleibende Zeit klar ist, habe ich mir spontan in der Mapy-Navi-App eine kleine Wanderroute durch Lindenbergs Schlosspark, entlang des Lindenberger Sees und zum historischen, versteckten Viadukt der RB36 Linie zusammengeklickt.


Lindenberg Runde - Collage
Lindenberg Runde – Collage

Zum Teil I – Besuch des Wettermuseums in Lindenberg und des Meteorologischen Observatoriums des DWD


Teil II des Tagesausfluges in die Mark

Die eingleisige Bahnverbindung zwischen Königs Wusterhausen und Frankfurt/Oder trennt Lindenberg in Nord und Süd. Wettermuseum und DWD-Hügel im Norden, das alte Zentrum mit Schloss, Schlosspark und Kirche im Süden. Dazwischen und gegenüber des Bahnhofs ein kleines Einkaufszentrum.

Track Lindenberg Runde - GPX Link siehe unten
Track Lindenberg Runde – GPX Link siehe unten

Nach dem Besuch im Museum zog es mich das Mapy-Routing also am Sportplatz vorbei in den Schlosspark Lindenberg, eine grüne Oase, die zum Verweilen einlädt. Der kleine Park ist wunderschön angelegt und auch gepflegt (frisch gemäht), mit alten Bäumen, verschlungenen Wegen und einem idyllischen See. Es ist der einzige von Gartenarchitekt Ludwig Lesser nach 1907 angelegten Schlosspark im landschaftlichen Stil. Eine Erklärtafel am Eingang berichtet davon.

Derartige Tafeln hat das Wettermuseum übrigens an vielen bedeutsamen Standorten des Ortes aufgestellt – ganz Lindenberg, eine Ausstellung.

Es mangelt aber leider wohl am Publikum, ab kulturinteressierten Touristen. Mir sind außer einigen Gravel-Bikern und einer Radtourengruppe keine Besucher begegnet, Wanderer schon gar nicht. Lindenberg hat halt keinen Badesee, auch keinen Campingplatz.

Und der Oder-Spree-Radeweg (OST) sowie auch die Märkische Schlössertour (MST) führen an Lindenberg vorbei. Vielleicht mal von dort auf einem kleine Umweg etwas abzweigen?

Lindenberg (Mark). Nach dem Wettermuseum noch Zeit für eine Wanderung zum Viadukt weiterlesen

Ausstellung: Lugau und sein DDR-Jugendklub EXTREM waren magisch

Wir waren am 23. Mai 2024 spontan geplant unterwegs nach Doberlug-Kirchhain (und Lugau nebenan). Dort haben Klubgründer Alexander Kühne und die Fotografen Frank Kiesewetter und  Henri Manigk sowie weitere Klubmitglieder und  eine tolle Ausstellung unterm Dach des Schlossmuseum aufgebaut – die da heißt:

„Die große Welt ist da, wo wir sind – Der Jugendclub Extrem 1984 bis 1994“.

Die Ausstellung läuft vom 17. Mai bis 7. Oktober 2024. Und to Go gibt es einen wunderbaren Bildband zur Geschichte des Clubs und einen Roman des Lugauers und Clubgründers Alexander Kühne.

Ich habe mit Erlaubnis des Museums einige „Fotokopien“ gemacht. Zum Dank verbunden mit einer eindringlichen Besuchsempfehlung. Die Bilder sind hier betextet in diesem Fotoalbum in meiner Cloud zu sehen:

Jugendclub Extrem Ausstellung - Collage
Jugendclub Extrem Ausstellung – Click zum Fotoalbum u. a. mit einer Großansicht dieser Collage

Photos.app.goo.gl/BopXicTZgfJSzTQz5

Ein kleiner Ausstellungsbericht folgt hier ..

Ausstellung: Lugau und sein DDR-Jugendklub EXTREM waren magisch weiterlesen

Unterwegs zum Supermarkt: Elon Musks Dick berühren

Neulich unterwegs zum ALDI in der Mall of Berlin – steht doch da so ein Monster-Auto im Weg. Aber das kenn‘ ich doch!?

Ja, es ist Elon Musks CYBERTRUCK – hier auf Station seiner Europatournee.

But Not My Car!

Manche nennen das futuristische 3-Tonnen-Teil „Panzer“, andere es Elon Musks „Dick“. Beide Meinungen liegen wohl nicht falsch.

Ich hab keine Angst – eine Zulassung für dieses Monster in Europa wird es sicherlich nicht geben. Vielleicht sieht man den Cybertruck mal auf Privatgelände in Grünheide herumbrausen.

Für zwei Tage war das Teil in der Mall of Berlin im Rahmen einer große Europatournee zu sehen.

Elon Musks Dick
Elon Musks Dick – Click zu großen Pics dieser Autoshow

Schau dir hier mein Fotoalbum in der Cloud an.


Offizielle Webseite: www.Tesla.com/de_de/cyber-odyssey

Natürlich hat sich die BILD hat mal wieder gern in diese Werbeshow einspannen lassen und weiß daher ganz genau Bescheid:
www.bild.de/leben-wissen/auto/tesla-cybertruck-geht-auf-deutschland-tour-alle-termine-und-locations

Unterwegs am und im Tacheles 2024

Ein neues Stadtquartier zwischen Oranienburger und Friedrichstraße ist entstanden. Es nennt sich „Am Tacheles“.

Ich erinnere mich noch gut, als ich in den 90er Jahren noch so dumm war, hier mit meinem Auto rumzukurven, um beim Besuch der Kalkscheune oder des Tacheles das Blech auf dem riesigen, auch als bald privatisierten großen, staubigen Parkplatz abzustellen. Für mich war das Fahrrad noch nicht erfunden🤣.

Das Tacheles von hinten war ein Anblick wie in eine offene Wunde. Nur der vordere Teil des ehemaligen Kaufhauses war als Bombenruine stehen geblieben.

Die Investoren waren so schlau, den Namen und die Berühmtheit des ehemals von Künstlern besetzten Hauses für ihren kommerziellen Neuaufbau zu nutzen.

Am ersten Dienstag im März 2024 waren wir dort, das neue Ausstellungsprojekt „Fotografiska“ hatte den Eintritt frei.

Tacheles Verticals Collage
Tacheles Verticals Collage – Click zum Cloud Fotoalbum

Es gibt ein öffentliches kleines Fotoalbum von unserem Besuch hier in der Cloud: „Fotografiska im ehemaligen Tacheles – Austellungen for free every 1st Tuesday in a Month“.

Fotografiska zog in alle Etagen des Tacheles ein. Drei Ausstellungsetagen, Edelrestaurants, eine Bäckerei, ein Café, ein Museumsshop und mehr – ein sogenannter Ankermieter des alten Gebäudes, das vor allem von außen seinen Charakter bewahrt hat.

Unterwegs am und im Tacheles 2024 weiterlesen

Heute am Museumssonntag – Im Asisi Pergamon Panorama

7. April 2024.. Wieder ist Museumssonntag. Auch nach der Erhöhung der Eintrittspreise der Berliner Museen um 2 Euronen gilt für den ersten Sonntag im Monat weiterhin: Freier Eintritt! 


UPDATE 1: Asisi-Pergamon-Panorama – Die teils detailreiche Fotos sind nun sortiert und beschriftet im Cloud Album zu sehen:
7 Tage Asisi Pergamon Panorama ohne Frühstück *)

Fotos für den unkommerziellen Gebrauch dürfen gemacht werden.
PS: Auch für spontane Besucher, vor allem Touristen, hatte man im Panorama ein Herz und verteilte an den Kassen kostenlose Tickets für den sofortigen Gebrauch. 🤩 . – Am 7. April 2024 ist wieder Museumssonntag!

UPDATE 2: Im ehemaligen Tacheles das internationale Ausstellungprojekt Fotografiska. Es ist an jedem ersten Dienstag im Monat – also zwei Tage nach dem jeweiligen Museumssonntag – der Eintritt frei! Mehr: www.Berlin.Fotografiska.com/de
Meine Fotos vom Besuch: „Fotografiska im ehemaligen Tacheles – Austellungen for free every 1st Tuesday in a Month“ – siehe auch Collage oben

Heute am Museumssonntag – Im Asisi Pergamon Panorama weiterlesen

Funchal. Palácio und Militärmuseum im Forte de São Lourenço

Es gibt deutlich mehr als eine Handvoll Museen in Funchal. Nämlich mindestens zwanzig – eine Weinkellerei, eine Fußballer-Verehrung, Fun Art, Moderne Kunst und die Casa da Luz mal eingeschlossen! Nur schade ist es, dass man in den Freizeitprogrammen der Reiseveranstalter Museumsbesuche eher vergeblich sucht. Warum ist das so?

Wer sich nur etwas mehr für Madeira und seine Geschichte interessiert und nicht gerade eine einzige Expresswoche hier am Hotelschwimmbecken verbringt, sollte sich mal beim Stadtrundgang in der Hauptstadt etwas mehr Zeit nehmen. Nebenbei erwähnt sei, dass es in den Museen angenehm ruhig zugeht – wir genießen das, abseits vom City-Trubel!

Funchal. Palácio und Militärmuseum im Forte de São Lourenço weiterlesen

Wanderungen Herbst und Winter: Jetzt Street Art Touren

Es ist November, die letzten Blätter fallen. Und machen die Sicht frei auf oftmals versteckte Wandmalereien, Murals, Stencils, Paste-Ups, Throw-ups oder Stickerart (???)- kurz zusammengefasst: Street Art.

Anfang 2023 machten wir bereits einige Wanderungen zu bekannten und weniger bekannten Kunstwerken an Berliner Wänden.

Ein absolutes Highlight ist die Schöneberger Bülowstraße und Umgebung. Die Hochburg der Street Art Szene, andere nennen es „Graffiti Strich“🤣.  Topping ist dort das kommunale Urban Nation Museum for Contemporary Art. Eintritt frei.

Hier ist ein visueller Vorgeschmack, auf das, was dort auf dich wartet – mit Wanderroute:

Street Art Route 1 - Von Schöneberg nach Xberg
Street Art Route 1 – Von Schöneberg nach Xberg

Street Art Tour I – Murals in Schöneberg und Kreuzberg und das Urban Nation Museum am 7. Januar 2023. Der Blogbeitrag hier

Aber es sind noch einige Routen unchecked auf dem Zettel verblieben. Der Screenshot oben zeigt alle Möglichkeiten.

Und was die überschlaue KI ChatGPT 4.0 über Street Art in Berlin weiß, findest du am Ende dieses Beitrags.

Wanderungen Herbst und Winter: Jetzt Street Art Touren weiterlesen

Wieder unterwegs: Festival of Lights 2023, Rückblick auf 2022

Wer sich regelmäßig jedes Jahr im Dunkeln aufmacht, das Festival of Lights zu besuchen, ist nicht immer und an jeder Fassade mit einem großen Aahhs und Oohhhs unterwegs. Doch dieses Jahr soll wieder mehr Licht sein!

Erster Check am Freitag, dem 13. Oktober 2023
Zu viel Licht! Okay, es waren an diesem vielleicht letzten warmen Abend sehr viele Menschen am Potsdamer Platz unterwegs. Dafür kann niemand etwas. Und dann noch eine Versammlung von vielen Nacht-Radfahrern zur Nachtlicht-Demo, immerhin konnte man deren persönliches LED-Lightfestival am Drahtesel bestaunen  🤣.

Ich machte einen zweiten Versuch am Sonntag …

Take A Walk! @ The #Bauhauswalk

Anfang der Woche am Bauhaus-Archiv unterwegs gewesen. Es ist derzeit eine riesige Baustelle, das Museum ist geschlossen.

Ein kleiner Aussichtsturm nennt sich „The Bauhaus View“ und bietet neben der Aussicht über den Baustellenzaun mit einer kleinen Ausstellung und einer netten Spaziergang-Idee genug Anlass, dort einmal reinzuschauen.

Reinschauen geht hier schon in einem Spezial-Fotoalbum, das ich zusammengestellt habe.

The Walk Flyer
Großansicht im Cloud Album

Dazu habe ich den Flyer „Take A Walk!“ digitalisiert – die Insta-Spielereien, die über die QR-Codes erreicht werden können, funktionieren auch durch Scannen der Albumbilder.

Der Hashtag #Bauhauswalk zeigt allerdings bisher bei „X“ sehr wenig – aber bei Instagram ist damit einiges zu sehen.

Hier geht es in die Cloud zum Fotoalbum „Take A Walk! The?src=hashtag_click #Bauhauswalk“ 

Take A Walk! @ The #Bauhauswalk weiterlesen