Archiv der Kategorie: Allgemein

Allgemeine Themen, die nicht anders zu kategorisieren sind

Sonntag 3. März – Unterwegs am Museumssonntag

Wieder ist Museumssonntag. Auch nach der Erhöhung der Eintrittspreise der Berliner Museen um 2 Euronen gilt für den ersten Sonntag im Monat weiterhin: Freier Eintritt!

Es wird berichtet, dass der Andrang für die Tickets auf der Info- und Buchungsseite www.Museumssonntag.berlin sehr groß sei. Das Zeitfenster für die Buchung der Zeitfenster-Tickets ist eine Woche vorher geöffnet.

72 Häuser sind im Angebot – das sollte sich doch eigentlich gut verteilen!

Und es gibt auch Museen, für die keine Buchung notwendig ist. Allgemein aber ist frühzeitiges Online-Ticketing empfohlen. Seit den Coronazeiten hat sich dieses kontrollierte Zugangsverfahren ja etabliert.

Buchungsseite www.Museumssonntag.berlin 

Eine Tageszeitung empfiehlt ihren Lesern folgende Kulturorte vorzubuchen, an denen besonderer Andrang bestehen könnte.
In Klammern: Buchungs-Check am Mittwoch 28. Februar

Sonntag 3. März – Unterwegs am Museumssonntag weiterlesen

💥 Neu – Der Unterwegs Blog bei Facebook

Wow! Schon 1 Follower bei Facebook. Und das ist der Blogger selber 🤣.

Stand HEUTE, 14. Februar 2024, zum Launch der neuen Facebook-„Seite“ dieses Blog. Das darf gern mehr werden. Denn Internet = Vernetz Dich!

Und nein, X kommt nicht mehr als Vernetzung auf Social Media in Frage! Aus blaubraunen Gründen.

Unterwegs Blog bei Facebook
Unterwegs Blog bei Facebook

Die Facebook Seite als Erweiterung des Blogs hat Vorteile für Follower:

  • Sofortige Benachrichtigung beim Erscheinen neuer Posts
  • Das Teilen mit Freundinnen oder auf anderen Plattformen ist erleichtert
  • Die bekannte Kommentarfunktion kann bei FB leicht genutzt werden
  • Ergänzungen und Korrekturen sind in den Kommentaren möglich
  • Du kannst Deine eigenen Inhalte in den Kommentaren verlinken oder Fotos beisteuern

Hier der Link zur Blogseite bei FB: www.Facebook.com/Berlingo.unterwegs

Danke für die Aufmerksamkeit

 

April 2024, Frühling im Mittelmeer: Unterwegs nach IBIZA

Vor der Party-Saison im heißen Sommer ist Wander-Saison im blühenden Frühling. Die Baleareninsel im Schatten von Malle ist neu für uns. Und da wir gern Entdeckungsreisen machen, ist nun im April 2024, nach Ostern, als in der zweiten Aprilhälfte Ibiza dran.

Direktflüge ab/an Berlin sind gebucht, zwei Unterkünfte ebenfalls. Individualreise natürlich.

Grob geplant sind auch schon die erreichbaren Wanderziele, muss dann nur noch der Lokalbus mitspielen. Ersatzweise darf UBER ran, einen teuren Mietwagen, der nur viel in der Gegend herumsteht, sparen wir. Mountainbike Touren – Möglichkeiten dann vor Ort auskundschaften.

April 2024, Frühling im Mittelmeer: Unterwegs nach IBIZA weiterlesen

Da ist ja der Gipfel! Auf den Pico Ruivo – Madeiras höchsten Berg

Als Nächstes folgt ein Bericht unserer Wanderung auf den Pico Ruivo, mit 1.862 Metern der höchste Berg Madeiras.

Wir hatten einen dermaßen schönen Tag erwischt, dass zwar auch viele andere Leute bemerkt haben, aber die glasklare Luft, der weiß-blaue Himmel und die blauen, schroffen Berge ergaben einen traumhaften Bilderrausch.

Es war eine super Idee der Frau von uns, nach einem morgendlichen Blick vom Balkon in den wolkenlosen Himmel kurzfristig zu beschließen: Heute ist der Tag! PICO RUIVO, wir kommen.

Die Bergstraße vor unserer Ferienwohnung führt direkt hinauf. BOLT war schnell vor der Tür. 1.000 Meter höher und 9 km weiter standen wir in einer knappen halben Stunde um 11 Uhr auf dem Parkplatz der Achada do Teixeira.

Da ist ja der Gipfel! Auf den Pico Ruivo – Madeiras höchsten Berg weiterlesen

Vier Jahre auf dem 66-Seen Wanderweg rund um Berlin

66 Seen Hikeline
66 Seen Hikeline – Klick für eine Großansicht. Gilt für alle Thumbs hier

Rückblick auf vier Jahre Wanderungen auf dem 66-Seen-Weg.

Jeweils von Herbst bis Frühling haben wir in den Jahre 2010 bis 2013 sporadisch Tageswanderungen die 17 Etappen des 66-Seen-Wanderweges bewältigt. Die Längen der Tracks waren zwischen 20 und 30 Kilometer – fast immer von Bahnhof zu Bahnhof, aber auch mit dem Bus sind Start und Ziel meist gut verbunden. Es ist das Konzept dieses Rundweges. Die Sommer blieben unseren Radtouren vorbehalten. da sind wir damals noch wenig gewandert.

Es hat dann gleich im ersten Wanderjahr 2010, obwohl Winter, so gut gefallen, dass es dann zu einem Langzeitprojekt wurde. Wir sind immer dann los, wenn Zeit, Wetter und Wanderlust passten.

Einmal um West- und Ostberlin

Motiviert waren wir auch durch den tollen Wanderführer vom „Erfinder“ des 66-Seen-Weges, Manfred Reschke. Der Westberliner begann bereits 1977 (!) mit der Erkundung der Brandenburger Regionen rund um West- und Ost-Berlin. Bis heute wird das Projekt aktuell gehalten – das kleine Buch ist gerade in der 10. Auflage für 2024 an den Start gegangen.

Was für ein erstaunliches Projekt damals. Ganz ohne Handy, ohne Navi, ohne Komoot und VBB Fahrpläne 🤣. Nur weil Fahrräder in der DDR für einreisende Westberliner nicht erlaubt waren, ist Reschke gemeinsam mit seiner Frau zum Wandern gekommen. Sie dürften damals so Ende 30 gewesen sein. In Erkner begann 1977 die große Berlin-Umrundung. Zum geschmiedeten Gesamtprojekt wurde es erst Ende der 90er. Wann die Blauen Punkte an die Bäume gehängt wurden, ich weiß es nicht.

Das Portal Reiseland Brandenburg hat dem „Wandersmann“ Manfred Reschke ein schönes Online-Feature gewidmet.

Reiseland Brandenburg hat auch alle Etappen ausführlich mit Texten, Fotos und GPX Tracks ausgestattet – schöner und bunter als du es hier auf meiner bescheidenen Blogseite findest.

Aber: Möchtest du auch im Winter entlang der 66 Seen wandern, dann bist du hier richtig. Unserer Fotos zeigen Brandenburg „ungeschminkt“ ohne Grün und Blau, stattdessen Braun, Grau und manchmal Weiß. So ist halt diese Jahreszeit. Und trotzdem wanderswert! Dazu: viele persönliche Bilder unserer „kleenen Wandergruppe“. 😅

Kurzberichte, Tracks, Fotos zu allen Etappen ⇒

Unterwegs in Brandenburg – Gewinnen mit Adventskalender

Das rührige Freizeit-Portal unserer umgebenden Nachbarn, das www.Reiseland-Brandenburg.de erfüllt wieder seinen Job mit einem sich täglich neu öffnenden Adventskalender.

Ein schöne Idee, in der 24 weitere, teils neue Ideen stecken. Ganz transparent werden die Gewinngutscheine auf der Seite www.Reiseland-Brandenburg.de/../winterliches-brandenburg/adventskalender aufgelistet. Aber ohne Türchennummer🤣.

Adventskalender Reiseland Brandenburg - Quelle: Screenshot
Adventskalender Reiseland Brandenburg – Quelle: Screenshot

Hinweis: Man muss nicht seine Daten abgeben, kann die Infos auch so abgreifen.

Madeira. Funchal. Das sagenhafte Bücher-Labyrinth

Die Neuerscheinung. Woher nehmen?

So fing alles an. Ich suchte dieses Buch. „Levadas da Madeira – Uma Herança para o Mundo“ von Marco Livramento.

Im Frühjahr 2023 herausgebracht vom Verlag der Lokalzeitung „Diário de Notícias da Madeira“ in Funchal.

Vor einiger Zeit hatte ich einen kurzen Messenger-Kontakt mit dem Autor: Nur in Funchal erhältlich, nicht im internationalen Buchhandel.
Und mit dem Versprechen, dass eine englischsprachige Ausgabe folgen würde. Im Verlag – in der Rua Dr. Fernão de Ornelas 56, Funchal – war nicht einmal die portugiesische Ausgabe erhältlich. Mehr über das Buch hier.

Mehr Stories unserer MADEIRA-Reise 2023
Das 21-Tage-BuchEin Festival für den WeinFunchal StadtlevadaDas BücherlabyrinthForte José und Design CentreWanderung Monte down to AltstadtPalacio und Militärmuseum im Forte de Sao LourencoPico Ruivo - Bergwanderung auf den höchsten GipfelAlle Touren und TracksVideos ✍ Weitere in Arbeit
⯈⯈ Noch mehr MADEIRA: Fotorückblicke mit Notizen: Madeira 2021 2022

Mit der Hilfe von Google Maps erst einmal die drei Buchläden in Funchal ausfindig machen. Die schicke Livraria Betrand in der La Vie Mall empfahl sich zuerst. Schwerpunkt Belletristik, Neuerscheinungen, Top-Charts der Buchverkäufe. Aber mein neuer Levada-Bildband war leider nicht erhältlich. Habe aber auch nicht nachgefragt.

Madeira. Funchal. Das sagenhafte Bücher-Labyrinth weiterlesen

Madeira. Vom Monte den Bom Sucesso abwärts bis zur Markthalle in Funchal

Freitag 15. September 2023. Nach gut einer Woche in Funchal war ich nun mit einer Solo-Wanderung dran. Die Frau von uns kannte den Weg Levada do Bom Sucesso bereits – damals, etwa 2016, war der meist sehr steile Weg allerdings noch in einem halsbrecherischen Zustand. Es sollen auch Leute abgestürzt sein. Dann wurde jahrelang gesperrt – und inzwischen ist er rekonstruiert und wieder offen.

Vom Monte downwards
Am besten nimmst Du den Bus 22 bis zur Endstation „Bambosas“, das ist genau am Weg zwischen den Seilbahnen Funchal und Botanischer Garten.

Ein Blick in die wieder aufgebaute „Capela de Nossa Senhora da Conceição“ ist eine gute Idee. Eine Tafel erinnert an Opfer der Flutkatastrophe 2010, bei der die kleine Kapelle völlig zerstört … und zehn Jahre lang wieder aufgebaut wurde.

Mehr Stories unserer MADEIRA-Reise 2023
Das 21-Tage-BuchEin Festival für den WeinFunchal StadtlevadaDas BücherlabyrinthForte José und Design CentreWanderung Monte down to AltstadtPalacio und Militärmuseum im Forte de Sao LourencoPico Ruivo - Bergwanderung auf den höchsten GipfelAlle Touren und TracksVideos ✍ Weitere in Arbeit
⯈⯈ Noch mehr MADEIRA: Fotorückblicke mit Notizen: Madeira 2021 2022

Die Route führt durch ein kleines Tal und dann hoch Richtung Curral Romeiros. Vor dem gepflasterten Aufstieg geht es dann rechts ab – erst einmal über grobe Naturtreppenstufen steil hinunter. Gut, dass es diese befestigten Stufen gibt! Der Weg ist trocken – keine Rutschgefahr. Nur viele Stolpermöglichkeiten 😅.

<!–more Hier weiterwandern – Track, Tipps und Fotos 🢡🢡🢡->
Anfangs sehr dichte Bewaldung, auch hier war einmal ein Brandherd, viele umgestürzte und angebrannte Bäume.

Der Abstecher zum Wasserfall ist leider unbegehbar! Siehe Fotoalbum. Auch den in der Karte vermerkte Aussichtspunkt hab ich nicht bemerkt, er ist wohl sehr zugewachsen.

Dann aber – nach etwa einem Drittel der Tour und Erreichen der eigentlichen Levada – ergeben sich im engen Tal immer wieder herrliche Ausblicke auf das Meer und die Hauptstadt Funchal, und die große Talbrücke schiebt sich immer wieder gern ins Bild.

Schmal – aber gesichert
Schmal – aber gesichert. – Klick für die Großansicht

Auch wenn es neben der Levada mal etwas schmaler wird, der Weg ist immer sicher. Der Thrill tief hinunter auf die mächtigen Rückhalte-Konstruktionen zu blicken, ist auch gegeben.

Die Levada-Tour hat ein definiertes Ende im Ortsteil Bom Sucesso. Hier kann man hoch zum Botanischen Garten wandern, den Bus nehmen oder – wie ich – den Rückweg über schmale, alte Treppengassen zwischen den Häusern am Hang nehmen.
Aber vorher noch die Bar „Bom Sucesso“ checken, die liegt gleich um die Ecke, siehe Abstecher auf der Track-Map:

Madeira Bom Sucesso. Unterer Teil des Tracks bis in die Altstadt
Madeira Bom Sucesso. Unterer Teil des Tracks bis in die Altstadt. – Klick für die Großansicht

Aus Versehen bin ich mit Schwung plötzlich ganz unten an der Hauptstraße herausgekommen. Das sollte nicht sein.
Also auf der „Travessa da Reibeira de Joao Gomes“ aufpassen!

Ich zur Strafe wieder die nächste Treppe hinauf! Die „Rua da Rochinha“ ist eine ruhige Neben- und Einbahnstraße. In einer halben Stunde kommst Du in der Altstadt (Zona Velha) heraus und kannst gleich noch den „Marcado dos Lavradores“ besuchen.

Mein vollständiger gelaufener Track hier bei Mapy.cz/s/mujosefodu.

Und hier die Fotos dieser Bergabsteigung in der Foto Cloud:
„230915 public – Steiler Bergpfad vom Monte hinab zur Levada de Bom Sucesso bis in die Altstadt von Funchal“

Madeira 2023 - End-Collage
Madeira 2023 – End-Collage

Einen vollständigen Blogbericht unserer Madeira-Reise im September 2023 findest Du hier:

„Geblogged aus der Ferne: Drei Wochen Frühlingsinsel Madeira“

BVG Fähren. Wann fährt das letzte Schiff?

Am Sonntag, dem 5. November 2023 pendelte in diesem Jahr die F21 zwischen Schmöckwitz und Krampenburg zum letzten Mal!

F21-Fahrplan-2023
F21-Fahrplan-2023. Klick für die Großansicht

Letzte Gelegenheit für eine schöne Rundwanderung ab S-Bahnhof Grünau nach Schmöckwitz, um dort mit der Fähre nach Krampenburg überzusetzen. Dort – besser vorher – Öffnungszeiten der coolen historischen Gaststätte „Kuhle Wampe“ checken.

Weiter geht es von dort entweder nach Westen an der Dahme entlang über „Schmetterlingshorst“ zur Fähre F12 Wendenschloss -> Grünau oder Richtung Norden nach Müggelheim bzw. dem Müggelsee.

Variante: Bei dem ersten Vorschlag hoch auf den Kleinen Müggelberg und dann wieder hinab am Teufelssee vorbei rüber zum „Rübezahl“ am Müggelsee.

BVG Fähren. Wann fährt das letzte Schiff? weiterlesen

Stadtwanderung durch Berlin Mitte und Kreuzberg zum historischen Flughafen Tempelhof THF

Ich hatte mir ja schon letzte Woche einen schönen Stadtspaziergang ab Haustür zum alten Flughafen Tempelhof ausgedacht.

Auch wenn alte Fußspuren vorheriger Wanderungen noch warm sind – es gibt nach einiger Zeit immer wieder Neues zu entdecken.

Berlin ändert sich – und manchmal sogar schnell. Im Januar waren wir dort auf der Jagd nach der schönsten Street Art.

Nun war ich also tatsächlich noch am letzten Tag des „100 Jahre THF“-Events dorthin unterwegs. Auf Umwegen. Am Dienstag passte das Wetter und Besuchergedrängel war auch nicht mehr zu erwarten.

Folgt mir hier in einem kleinen Erlebnisbericht und vor allem auch im ausführlichen Fotoalbum in der Cloud.

Kurzfassung: Vom Bauhaus am Lützowplatz zum Potsdamer Platz, vom Technikmuseum durch den Park am Gleisdreieck zum Kreuzberg, entlang des alten THF Gebäudes zum Event „100 Jahre Flughafen Tempelhof. 13 km.

Wanderung-THF-Collage
Wanderung zum THF. Collage. – Klick zum kommentierten Fotoalbum in der Cloud

Zum Erlebnisbericht und vielen tollen Fotos ⇨⇨⇨