Schlagwort-Archive: 2024

What happened 2024?

Es geht los: Der Gravel Orbit 360 auf Rügen

Am Montag, den 27. Mai geht’s tatsächlich los. Zwei Übernachtungsorte sind gebucht – in Dranske und Binz. Die 250 km Route habe ich gedrittelt. Das Wetter wird nicht mega sein, Regenschutz muss mit.

Die erste Übernachtung ist in Dranske gebucht. Nicht so einfach, in der Ferienregion etwas nur für eine Nacht zu bekommen. Camping-Kram will ich nicht mitschleppen. Minimal-Gepäck.
Inzwischen ist auch ein Sonderangebot in einem Hotel in Binz gebucht. Es ist jetzt in der Vorsaison preiswerter als das Café Sahne in Dranske.

Ich hab die Tour folgendermaßen  gedrittelt, ab/an Stralsund Hbf sind es voraussichtlich insgesamt ca 260 km. „Live“ synchronisiere ich die Handy Fotos in vorbereitete Cloud-Alben:

  1. Stralsund Hbf -> Dranske 90 kmFotos von unterwegs
  2. Dranske -> Binz 87 kmFotos von unterwegs
  3. Binz -> Stralsund Hbf 82 kmFotos von unterwegs

Direktverbindung Berlin (ab 6:30 Uhr) mit dem RE3 nach Stralsund (an 9:45 Uhr).

Plan: Mountainbike Rundfahrt ORBIT 360 auf Rügen. Die Mapy Routensammlung plus Originaltrack mit Höhenprofilen hier:

Nicht alle Orbits sind brutal und gemein – und dieser Orbit 360 dicht entlang der Rügenküste sicher erst recht nicht. Dieser ist vermutlich ideal für neue Fans der Schotter-Räder. Aber auch ideal für mich, um drei Tage frische Ostseeluft zu schnuppern.

Aber ich fahre mit meinem Retro Bio-MTB, ein leichtes Gary Fisher Joshua F4. Das Fully trägt auch Gepäck. Hat dicke Reifen und 24 Gänge. Rucksack dabei für die leichteren Dinge.

Mit Komoot ist es mir bisher nicht gelungen, bei der Routennavigation automatisch bei Annäherung die POIs zusehen. In der Mapy.cz-App ging das mal, einfach Screen waagrecht drehen.

Es geht los: Der Gravel Orbit 360 auf Rügen weiterlesen

Ausstellung: Lugau und sein DDR-Jugendklub EXTREM waren magisch

Wir waren am 23. Mai 2024 spontan geplant unterwegs nach Doberlug-Kirchhain (und Lugau nebenan). Dort haben Klubgründer Alexander Kühne und die Fotografen Frank Kiesewetter und  Henri Manigk sowie weitere Klubmitglieder und  eine tolle Ausstellung unterm Dach des Schlossmuseum aufgebaut – die da heißt:

„Die große Welt ist da, wo wir sind – Der Jugendclub Extrem 1984 bis 1994“.

Die Ausstellung läuft vom 17. Mai bis 7. Oktober 2024. Und to Go gibt es einen wunderbaren Bildband zur Geschichte des Clubs und einen Roman des Lugauers und Clubgründers Alexander Kühne.

Ich habe mit Erlaubnis des Museums einige „Fotokopien“ gemacht. Zum Dank verbunden mit einer eindringlichen Besuchsempfehlung. Die Bilder sind hier betextet in diesem Fotoalbum in meiner Cloud zu sehen:

Jugendclub Extrem Ausstellung - Collage
Jugendclub Extrem Ausstellung – Click zum Fotoalbum u. a. mit einer Großansicht dieser Collage

Photos.app.goo.gl/BopXicTZgfJSzTQz5

Ein kleiner Ausstellungsbericht folgt hier ..

Ausstellung: Lugau und sein DDR-Jugendklub EXTREM waren magisch weiterlesen

Checked: Radtour Märkische Schlössertour – Der Süden

Das Wetter passt. Spontan ging es am 21. Mai 2024 (Dienstag nach Pfingsten) wieder auf eine Märkische Schlössertour.

Route MST Süd
Route MST Süd. Click zur Mapy.cz Planung

Nach der Nordtour im August 2023 stand noch die Südschleife aus. Etwa 90 km ab Bahnhof Berkenbrück, Ziel war auch wieder der Bahnhof Briesen, um mit dem RE1 zurück zu fahren.

Keine Ahnung, wie viele schöne Schlösser hier im Landkreis Oder-Spree zu sehen sein werden.

Spoiler: Verglichen mit der Nordschleife war es in Märkisch Oderland nur so la la – nur wenige schöne Highlights.

Ich synchronisierte wieder „Live“-Bilder von unterwegs in das vorbereitete Cloud-Fotoalbum, das inzwischen gut sortiert und betextet ist. Die ganze Fotostory also hier auf der Seite

Photos.app.goo.gl/VLauoBw8WnLPvBm29
mit automatischer „Highlight Bilderschau“!


Bild oben:
Für die Collage habe ich nicht einmal vier schöne Schlösser gefunden. Das vierte Bild ist der Spielbrunnen am Marktplatz in Beeskow.


Die Route mit bebilderten POIs bei Komoot:

www.Komoot.com/de-de/tour/1596067427


Rückblick August 2023:
Schlössertour - Collage
Schlössertour – Collage
„Radtour Märkische Schlössertour und die Seelower Höhen“

Diese Tour war zeitlich länger als gedacht. Im Dunkeln nur mit Handy-Taschenlampe fünf Minuten vor Abfahrt den Zug am Bahnhof Briesen erreicht… Auch heute wieder ist der Start auf dem Rad erst ca. 11 Uhr. Aber es sind keine längeren Umguck-Pausen geplant.

Re: Radeln Richtung Verkehrswende

In der immer sehr interessanten, täglichen arte-Dokuserie „Re:“ werden aktuelle Alltags-Themen aufbereitet.

In nur 30 Minuten hat man wieder etwas dazu gelernt. Zum Beispiel über die Bedeutung des Fahrrades hinsichtlich der Verkehrswende.

Web-Beitrag zur Doku „Re: Radeln Richtung Verkehrswende“
www.arte.tv/de/../../re-radeln-richtung-verkehrswende

Inhalt: Rad-Infrastruktur in Utrecht und Tübingen; Bambus, Upcycling von E-Bikes, Fußgehende.

Video in der Mediathek:


Mehr arte Re: Wie wir ticken. Reportagen aus Europa


Abbildung oben / Quelle: Screenshot aus der genannte arte-Doku:  Simulierter, geplanter Radweg in Tübingen

Unterwegs History: Der etwas gruselige Schwerbelastungskörper in Tempelhof

Kürzlich bin ich unaufmerksam auf der „Radroute ab Haustür – bzi Tour 5: Eisenbahn und Landebahn“ vorbei geradelt. Was nicht so tragisch war, zu der späten Uhrzeit am Sonntagabend war dieser POI Nr. 15, der Schwerbelastungskörper, eh geschlossen.

Aber der Besuch musste nachgeholt werden. Ich kenne den sog. „Schwerbelastungskörper“ ja bereits seit Jahren – aber nur vom Hörensagen aus den Medien. Oft vorbei gerollt – aber ich war noch nie dort.

Am Dienstag, den 14. Mai 2024 habe ich also einen kurzen Ausflug dorthin geplant – verbunden mit einer für mich neuen Route über die neue Yorckbrücke Nr. 5, die ich zufällig bei der o. a. Tour von unten entdeckt hatte. Weil das Routing über darüber noch nicht funktioniert – siehe dazu auch diesen Extra-Post mit Fotos.

Genug der Vorworte – wir kommen nun zum Thema dieses Beitrages.

Ein Ort des Geschichtsparcours

Der „Informationsort Schwer­belastungs­körper“ wurde als technisches Erinnerungsmuseum im Jahr 2009 eröffnet. Als Zeugnis der nationalsozialistischen Stadtplanung für Berlin. Der Ort und seine Geschichte sind vor Ort sehr gut dokumentiert.

Unterwegs History: Der etwas gruselige Schwerbelastungskörper in Tempelhof weiterlesen

Die Yorck-Brücke No. 5 ist da – und hier ist der Weg

Yorkstraße Ecke Bautzener Straße. Auf der Rückfahrt durch den südlichen Gleisdreieck Park hab ich tatsächlich noch die fünfte, neue Yorckbrücke entdeckt.

Aus Süden kommend ist der Weg durch das Neubaugebiet nur mit Aufmerksamkeit zu finden, denn es ist auch nicht ausgeschildert. Jemand hat einen Kreidepfeil auf die Ecke gemalt, den gibt es zu beachten.

Aus Süden zur Yorckbrücke 5 - hier abbiegen!
Aus Süden zur Yorckbrücke 5 – hier abbiegen! – Click für eine Großansicht

Anschließend ein ausreichend breiter Radweg dort an der S-Bahn entlang, der Bauinvestor hatte die Auflage, ihn anzulegen.

Man landet dann über dem Biomarkt bei Hellweg auf der anderen Seite. Jetzt also kreuzungsfrei bis zum Bahnhof Südkreuz … und weiter! Die Brücke ist so neu, sie ist immer noch gar nicht in den Routen-Rechnern.

Heute Ausflug zum beeindruckenden Schwerbelastungskörper und hier entlang über die Brücke No 5. Track mit Komoot aufgezeichnet:

Die Yorck-Brücke No. 5 ist da – und hier ist der Weg weiterlesen

Radroute ab Haustür – bzi Tour 1: „Warmes Licht und kühles Bier“

Meine vorerst letzte Fahrradroute ab Haustür erkundet industrielle Geschichte in den Bezirken Mitte, Prenzlauer Berg und Kreuzberg.

Los geht es wieder am Museum für Verkehr und Technik. Nach 25 km gelangt man hier auch wieder ins Ziel – es ist eine Rundtour.

Abbildung oben: Ausschnitt aus dem bzi Flyer.
Download-Link siehe unten.

Was das Berliner Zentrum Industriekultur verspricht

Die Fahrradroute „Warmes Licht und kühles Bier“ führt zu beeindruckenden Schauplätzen und Orten der Elektroindustrie und den überraschend vielen Brauereien auf dem Prenzlauer Berg. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Ja, das klingt durchaus spannend 😄.

Erledigt: bzi Tour 1 - Collage
Erledigt: bzi Tour 1 – Collage. – Click zum Fotoalbum in der Cloud

UPDATE. Das Fotoalbum wird gerade sortiert und getextet:
Photos.App.goo.gl/727syJGiW6NfHZJS9

Demnächst muss ich aber auch mal wieder raus aus der Stadt. Mit dem D-Ticket und dem eBike. Radtouren in der Stadt sind auch irgendwie anstrengend 😅.

Radroute ab Haustür – bzi Tour 1: „Warmes Licht und kühles Bier“ weiterlesen

ORBIT 360. Ja, das geht gut: Extrem-Graveln ohne Schotterrad

Für Ende Mai 2024 plane ich wieder einmal eine Orbit 360 Radtour. Dieses Mal einfach die Rügen-Küste wassernah abreiten. Eine naturnahe Rundfahrt – wie der Name Orbit schon vermuten lässt.

Nicht alle Orbits sind brutal und gemein – und dieser Orbit 360 dicht entlang der Rügenküste sicher erst recht nicht. Er ist ideal für neue Fans der Schotter-Räder. Und jede(r) kann das machen.

Ich erlaube mir, wieder mein eMTB Cube Hardtail einzusetzen. Dicke 29er Reifen und Front Suspension und ein Akku – ich bin alt genug dafür. Und da ich nicht die „Radelmaus“ bin, drittele ich die 254 km einfach.

Rückblick

ERLEDIGT: Für den Berlin/Brandenburg Orbit 360 habe ich im Jahr 2022 vier (!) Tage gebraucht🤣:

Rundum: Berlin Brandenburg Gravel Orbit 360

Zum Schluss noch vier Touren, die zusammengenommen einmal um die Stadt führen. Und zwar routen alle Strecken nach Möglichkeit Offroad! Ergo: anspruchsvoll! Auch mit dem eMTB.

Für die Challenge Berlin Brandenburg Gravel Orbit 360 bin ich im Jahr 2022 folgende Routen abgeritten. Es soll Leute geben, die haben das an einem Tag abgegravelt.

Siehe hier die Bildberichte mit Kartentracks in den Cloud-Fotoalben (damals habe ich noch keine Blogposts geschrieben):

220616 Fotobericht ORBIT 360 Etappe I – Osten & Strava Track

220622 Fotobericht ORBIT 360 Etappe II – Süden & Strava Track

220705 Fotobericht Orbit 360 Etappe III – Trebbin Potsdam FinkenkrugStrava Track

220715 Fotobericht ORBIT 360 – Teil IV NordnordwestStrava Track
Eine Passage führt hier auch durch Berlin, den Spandauer und den Tegeler Forst.

Diese Orbit Routen plus einige weitere sind in dieser Mapy-Sammlung enthalten „Orbit 360 Fontane Lilienthal“

Xtrem
Auch die szenebekannte Berliner Radelmaus (Youtube Channel) brauchte im Winter (😱) 2020/21 noch vier Etappen für den Orbit 360. Erst später wurde Anna zur Extrem-Langstrecken-Bikerin und kürzlich auch bezahlte Gravelinfluencerin, der nun wirklich niemand mehr folgen kann 😅:

Google Search: „Radelmaus Orbit 360 Brandenburg“

Unterwegs zum Supermarkt: Elon Musks Dick berühren

Neulich unterwegs zum ALDI in der Mall of Berlin – steht doch da so ein Monster-Auto im Weg. Aber das kenn‘ ich doch!?

Ja, es ist Elon Musks CYBERTRUCK – hier auf Station seiner Europatournee.

But Not My Car!

Manche nennen das futuristische 3-Tonnen-Teil „Panzer“, andere es Elon Musks „Dick“. Beide Meinungen liegen wohl nicht falsch.

Ich hab keine Angst – eine Zulassung für dieses Monster in Europa wird es sicherlich nicht geben. Vielleicht sieht man den Cybertruck mal auf Privatgelände in Grünheide herumbrausen.

Für zwei Tage war das Teil in der Mall of Berlin im Rahmen einer große Europatournee zu sehen.

Elon Musks Dick
Elon Musks Dick – Click zu großen Pics dieser Autoshow

Schau dir hier mein Fotoalbum in der Cloud an.


Offizielle Webseite: www.Tesla.com/de_de/cyber-odyssey

Natürlich hat sich die BILD hat mal wieder gern in diese Werbeshow einspannen lassen und weiß daher ganz genau Bescheid:
www.bild.de/leben-wissen/auto/tesla-cybertruck-geht-auf-deutschland-tour-alle-termine-und-locations

Radroute ab Haustür – bzi Tour 5: „Eisenbahn und Landebahn“

Nun habe ich also die Tour 5 „abgerundet“  – mit der Radroute „Eisenbahn und Landebahn“, so nennt das bzi, das Berliner Zentrum für Industriekultur, diese interessante Thementour über den ehemaligen Flughafen Tempelhof und das Bahngelände vom Priesterweg bis zum Gleisdreieck.

Zwischendurch liegt ein Stopp am Teltowkanal und dem schicken Tempelhofer Hafen. Der sehr gut gemachte bzi Map- und Info-Flyer ist hier.


bzi Tour 5 - Collage
bzi Tour 5 – Collage
Vorab gucken? Die Foto-Story ist fertig!
On the Road – was gab’s zu sehen und was nicht?

Berlin erkunden ab Haustür. Mit dem Rad an einem schönen Spätnachmittag im Mai nach Tempelhof-Schöneberg. Es ging am Sonntag erst um 16.30 Uhr los. So spät bin ich noch nie zu einer Tour gestartet. Aber dieser wahnsinnig schöne Himmel und die Sonne zeigten sich heute an diesem Tag halt erst so spät.

Radroute ab Haustür – bzi Tour 5: „Eisenbahn und Landebahn“ weiterlesen