Archiv der Kategorie: Ausflugsziele

Populäre Ausflugsziele

Ausstellung: Lugau und sein DDR-Jugendklub EXTREM waren magisch

Wir waren am 23. Mai 2024 spontan geplant unterwegs nach Doberlug-Kirchhain (und Lugau nebenan). Dort haben Klubgründer Alexander Kühne und die Fotografen Frank Kiesewetter und  Henri Manigk sowie weitere Klubmitglieder und  eine tolle Ausstellung unterm Dach des Schlossmuseum aufgebaut – die da heißt:

„Die große Welt ist da, wo wir sind – Der Jugendclub Extrem 1984 bis 1994“.

Die Ausstellung läuft vom 17. Mai bis 7. Oktober 2024. Und to Go gibt es einen wunderbaren Bildband zur Geschichte des Clubs und einen Roman des Lugauers und Clubgründers Alexander Kühne.

Ich habe mit Erlaubnis des Museums einige „Fotokopien“ gemacht. Zum Dank verbunden mit einer eindringlichen Besuchsempfehlung. Die Bilder sind hier betextet in diesem Fotoalbum in meiner Cloud zu sehen:

Jugendclub Extrem Ausstellung - Collage
Jugendclub Extrem Ausstellung – Click zum Fotoalbum u. a. mit einer Großansicht dieser Collage

Photos.app.goo.gl/BopXicTZgfJSzTQz5

Ein kleiner Ausstellungsbericht folgt hier ..

Ausstellung: Lugau und sein DDR-Jugendklub EXTREM waren magisch weiterlesen

Unterwegs History: Der etwas gruselige Schwerbelastungskörper in Tempelhof

Kürzlich bin ich unaufmerksam auf der „Radroute ab Haustür – bzi Tour 5: Eisenbahn und Landebahn“ vorbei geradelt. Was nicht so tragisch war, zu der späten Uhrzeit am Sonntagabend war dieser POI Nr. 15, der Schwerbelastungskörper, eh geschlossen.

Aber der Besuch musste nachgeholt werden. Ich kenne den sog. „Schwerbelastungskörper“ ja bereits seit Jahren – aber nur vom Hörensagen aus den Medien. Oft vorbei gerollt – aber ich war noch nie dort.

Am Dienstag, den 14. Mai 2024 habe ich also einen kurzen Ausflug dorthin geplant – verbunden mit einer für mich neuen Route über die neue Yorckbrücke Nr. 5, die ich zufällig bei der o. a. Tour von unten entdeckt hatte. Weil das Routing über darüber noch nicht funktioniert – siehe dazu auch diesen Extra-Post mit Fotos.

Genug der Vorworte – wir kommen nun zum Thema dieses Beitrages.

Ein Ort des Geschichtsparcours

Der „Informationsort Schwer­belastungs­körper“ wurde als technisches Erinnerungsmuseum im Jahr 2009 eröffnet. Als Zeugnis der nationalsozialistischen Stadtplanung für Berlin. Der Ort und seine Geschichte sind vor Ort sehr gut dokumentiert.

Unterwegs History: Der etwas gruselige Schwerbelastungskörper in Tempelhof weiterlesen

Lutherstadt Wittenberg – und das tolle Asisi Panorama Luther 1517

Am Dienstag, den 26. März besuchte ich wieder einmal die Lutherstadt Wittenberg und dort natürlich auch endlich das Asisi Panorama Luther 1527.

Das Cloud Album mit vielen Detailfotos der zahlreichen fantasievollen, lebendigen Szenerien:
Luther Panorama Wide Poster
Luther Panorama Wide Poster – Klick zum Cloud Album

„240326 Luther 1517 – Das Asisi 360 Panorama in Wittenberg“


Ein Bericht über den Asisi Besuch und die anschließenden Stadterkundung in einer der schönsten Orte Deutschlands (nach Oberbürgermeister Torsten Zugehör, und das könnte stimmen) ist noch in Arbeit und wird hier folgen.

Die Fotos sind aber schon entwickelt und fast auch gut sortiert und beschriftet:

Wittenberg Panorama am Rathaus
Wittenberg Panorama am Rathaus – Click zum Cloud Fotoalbum

„240326 Lutherstadt Wittenberg im Vorfrühling“

Mit einigen selbstgemachten Panorama-360-Fotos! 😯


Wer Wittenberg besuchen möchte – ab Berlin 1:30 mit dem RE3 – kann gern meine Tourenplanung zu Hilfe nehmen:

Oder auch: https://de.mapy.cz/s/lutunucuge


Meine Besuche in wunderbaren Asisi Panoramen bisher

Fotoalben in der Cloud

Gute Idee! Oster-Spazierwanderung in Kloster Neuzelle und im Fasanenwald

Lilienthals Burgen Collage
Lilienthals Burgen – Story

Nachdem wir Mitte März endlich die Kiezroute durch Lichterfelde West mit den wunderbaren Lilienthal-Burgvillen absolviert haben – der Link zum Bericht mit einem kommentierten Fotoalbum in der Cloud steht hier bereit – stand für Sonntag, den 15. März, eine Reise auf`s Land an. Nach Kloster Neuzelle. Das fiel kurzfristig aus – wegen Nachtfrost. Heute am Karsamstag wird es wärmer sein. Wir holen die Bahnfahrt an die Oder und die Wanderaufgabe nach.

Und hier nun der kleine Bericht vom Ausflug nach Neuzelle an der Oder
Neuzelle Collage
Neuzelle Collage – Klick hier zum Cloud Album

Als Fotobericht mit Highlight-Show und einigen 360-Grad Bildern hier

Anreise ohne Auto ist möglich

Am nördlichen Ortsrand befindet sich der Bahnhof, etwa 20 Fuß-Minuten sind es bis zum Kloster. Die Route soll bis in den Süden, in das sehr „bergige“ Wandergebiet Fasanenwald führen. Das Bauernmuseum oben am Berg und einen Aussichtspunkt hebe ich mir für das nächste Mal auf. Ersteres ist geschlossen und die Aussicht ist heute doch sehr durch Saharastaub getrübt.

Auf der Bahnfahrt fällt vor der Einfahrt nach Eisenhüttenstadt dort das große Schwerindustrie-Areal auf. Erstmalige Ausflügler, die hier an der Oder eigentlich nur Natur erwarten, könnten erschreckt sein. Kleine Warnung am Rande.

Gute Idee! Oster-Spazierwanderung in Kloster Neuzelle und im Fasanenwald weiterlesen

Heute am Museumssonntag – Im Asisi Pergamon Panorama

7. April 2024.. Wieder ist Museumssonntag. Auch nach der Erhöhung der Eintrittspreise der Berliner Museen um 2 Euronen gilt für den ersten Sonntag im Monat weiterhin: Freier Eintritt! 


UPDATE 1: Asisi-Pergamon-Panorama – Die teils detailreiche Fotos sind nun sortiert und beschriftet im Cloud Album zu sehen:
7 Tage Asisi Pergamon Panorama ohne Frühstück *)

Fotos für den unkommerziellen Gebrauch dürfen gemacht werden.
PS: Auch für spontane Besucher, vor allem Touristen, hatte man im Panorama ein Herz und verteilte an den Kassen kostenlose Tickets für den sofortigen Gebrauch. 🤩 . – Am 7. April 2024 ist wieder Museumssonntag!

UPDATE 2: Im ehemaligen Tacheles das internationale Ausstellungprojekt Fotografiska. Es ist an jedem ersten Dienstag im Monat – also zwei Tage nach dem jeweiligen Museumssonntag – der Eintritt frei! Mehr: www.Berlin.Fotografiska.com/de
Meine Fotos vom Besuch: „Fotografiska im ehemaligen Tacheles – Austellungen for free every 1st Tuesday in a Month“ – siehe auch Collage oben

Heute am Museumssonntag – Im Asisi Pergamon Panorama weiterlesen

Vier Jahre auf dem 66-Seen Wanderweg rund um Berlin

66 Seen Hikeline
66 Seen Hikeline – Klick für eine Großansicht. Gilt für alle Thumbs hier

Rückblick auf vier Jahre Wanderungen auf dem 66-Seen-Weg.

Jeweils von Herbst bis Frühling haben wir in den Jahre 2010 bis 2013 sporadisch Tageswanderungen die 17 Etappen des 66-Seen-Wanderweges bewältigt. Die Längen der Tracks waren zwischen 20 und 30 Kilometer – fast immer von Bahnhof zu Bahnhof, aber auch mit dem Bus sind Start und Ziel meist gut verbunden. Es ist das Konzept dieses Rundweges. Die Sommer blieben unseren Radtouren vorbehalten. da sind wir damals noch wenig gewandert.

Es hat dann gleich im ersten Wanderjahr 2010, obwohl Winter, so gut gefallen, dass es dann zu einem Langzeitprojekt wurde. Wir sind immer dann los, wenn Zeit, Wetter und Wanderlust passten.

Einmal um West- und Ostberlin

Motiviert waren wir auch durch den tollen Wanderführer vom „Erfinder“ des 66-Seen-Weges, Manfred Reschke. Der Westberliner begann bereits 1977 (!) mit der Erkundung der Brandenburger Regionen rund um West- und Ost-Berlin. Bis heute wird das Projekt aktuell gehalten – das kleine Buch ist gerade in der 10. Auflage für 2024 an den Start gegangen.

Was für ein erstaunliches Projekt damals. Ganz ohne Handy, ohne Navi, ohne Komoot und VBB Fahrpläne 🤣. Nur weil Fahrräder in der DDR für einreisende Westberliner nicht erlaubt waren, ist Reschke gemeinsam mit seiner Frau zum Wandern gekommen. Sie dürften damals so Ende 30 gewesen sein. In Erkner begann 1977 die große Berlin-Umrundung. Zum geschmiedeten Gesamtprojekt wurde es erst Ende der 90er. Wann die Blauen Punkte an die Bäume gehängt wurden, ich weiß es nicht.

Das Portal Reiseland Brandenburg hat dem „Wandersmann“ Manfred Reschke ein schönes Online-Feature gewidmet.

Reiseland Brandenburg hat auch alle Etappen ausführlich mit Texten, Fotos und GPX Tracks ausgestattet – schöner und bunter als du es hier auf meiner bescheidenen Blogseite findest.

Aber: Möchtest du auch im Winter entlang der 66 Seen wandern, dann bist du hier richtig. Unserer Fotos zeigen Brandenburg „ungeschminkt“ ohne Grün und Blau, stattdessen Braun, Grau und manchmal Weiß. So ist halt diese Jahreszeit. Und trotzdem wanderswert! Dazu: viele persönliche Bilder unserer „kleenen Wandergruppe“. 😅

Kurzberichte, Tracks, Fotos zu allen Etappen ⇒

rbb: 100 x Brandenburg und mehr. Wer kennt was?

Nach „100 x Berlin – Wer ist die Nummer 1 unter den Berliner Kiezen?“ hat unser Haussender rbb die nächste Listing-Staffel der Serie „30 Favoriten“ aufgelegt. Nun steht der vierte und letzte Teil an. Welcher Ort ist die Nummer EINS?

Gerade laufen vier Folgen „100 x Brandenburg“ – wöchentliche Erstausstrahlung ist jeden Freitag. Es folgen Wiederholungen und gleichzeitige Veröffentlichung in der ARD Mediathek.

Auch, wer wie ich, glaubt, Brandenburg flächendeckend schon zu kennen – so ausflugsmäßig – wird vielleicht doch das eine und andere Überraschungsei zu sehen, das die neuen Jungreporter ausfindig gemacht haben.

Es sind allerdings keine ausgesprochenen Wanderziele, eher fährt man hier vielleicht mal mit dem Rad, der Bahn oder gar mit dem Auto vorbei. Oft sind auch die Öffnungszeiten zu bedenken!

Beitrag aus drei Sendungsfolgen updated: No 100 bis 26.
Über die Reihenfolge von „100 x Brandenburg“ haben 64 Expertinnen und Experten abgestimmt. Die Ausflugsziele Nummer 1 bis 25 stehen noch aus.

100 x Brandenburg – Videos, Listings, Details >>>