Archiv der Kategorie: Event

Sonntag 3. März – Unterwegs am Museumssonntag

Wieder ist Museumssonntag. Auch nach der Erhöhung der Eintrittspreise der Berliner Museen um 2 Euronen gilt für den ersten Sonntag im Monat weiterhin: Freier Eintritt!

Es wird berichtet, dass der Andrang für die Tickets auf der Info- und Buchungsseite www.Museumssonntag.berlin sehr groß sei. Das Zeitfenster für die Buchung der Zeitfenster-Tickets ist eine Woche vorher geöffnet.

72 Häuser sind im Angebot – das sollte sich doch eigentlich gut verteilen!

Und es gibt auch Museen, für die keine Buchung notwendig ist. Allgemein aber ist frühzeitiges Online-Ticketing empfohlen. Seit den Coronazeiten hat sich dieses kontrollierte Zugangsverfahren ja etabliert.

Buchungsseite www.Museumssonntag.berlin 

Eine Tageszeitung empfiehlt ihren Lesern folgende Kulturorte vorzubuchen, an denen besonderer Andrang bestehen könnte.
In Klammern: Buchungs-Check am Mittwoch 28. Februar

Sonntag 3. März – Unterwegs am Museumssonntag weiterlesen

Ab ins B! – Interessante, geführte Thementouren per Rad

Das „bzi“, das Berliner Zentrum Industriekultur, veranstaltet unter dem Titel „Ab ins B!“ zum zweiten Mal jetzt im kommenden Frühling Entdeckertage für Entdecker an. Das B steht für die gleichnamige Tarifzone der BVG.

Kompass Rose
Das umfangreiche Programm ist inzwischen freigeschaltet, man kann Voranmeldungen machen. Für die Radtouren habe ich Direktlinks eingebaut. Siehe unten.

Die Entdeckertage sind ein Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsförderungen von zehn Berliner Bezirksämtern.

Die kostenlos geführten Radtouren richten sich an Menschen mit Fahrrad, klar, denn die Entfernungen zu den interessanten Zielen sind nicht gerade fußläufig.

Die Aktion „Ab ins B! – Entdeckertage außerhalb des S-Bahnrings“ findet vom 30. März bis 14. April 2024 statt und richtet sich an alle Neugierigen, die in Berlin wohnen oder die Stadt besuchen. Zwischen S-Bahnring und Stadtgrenze gilt also das VBB Tarifgebiet B, Fahrradtickets für die Anreise von Vorteil, besser einfach auf dem Rad zum Treffpunkt, klar.

Ab ins B! – Interessante, geführte Thementouren per Rad weiterlesen

Unterwegs in Brandenburg – Gewinnen mit Adventskalender

Das rührige Freizeit-Portal unserer umgebenden Nachbarn, das www.Reiseland-Brandenburg.de erfüllt wieder seinen Job mit einem sich täglich neu öffnenden Adventskalender.

Ein schöne Idee, in der 24 weitere, teils neue Ideen stecken. Ganz transparent werden die Gewinngutscheine auf der Seite www.Reiseland-Brandenburg.de/../winterliches-brandenburg/adventskalender aufgelistet. Aber ohne Türchennummer🤣.

Adventskalender Reiseland Brandenburg - Quelle: Screenshot
Adventskalender Reiseland Brandenburg – Quelle: Screenshot

Hinweis: Man muss nicht seine Daten abgeben, kann die Infos auch so abgreifen.

Festival of Lights Hike, ab durch die Mitte Berlins

Von LICHTINSTALLATIONEN begleitete 5 km Stadtwanderung vom Potsdamer Platz bis zum Alexanderplatz, mit leuchtenden BLÜTEN, einem fluoreszierenden TUNNEL, wilden SCHWÄNEN, einer Light BATTLE, von KINDERTRÄUMEN, einem STERNENHIMMEL, schwebenden VÖGELN, dem FRIEDEN und einer alten KOMMODE.

Es folgen die Fotos und dann die Wegbeschreibung mit den Hintergrund-Infos.

2022 2023 Festival of Lights – alle Jahre wieder

Leuchtende Blüten

Heute bringe ich euch eine kleine Nachlese zum Festival of Lights mit. Ralph und ich starteten am Potsdamer Platz, wo wir die ersten bunten Blumensträuße betrachteten. Gleich mehrere dieser aus 3 anmutigen Blumen bestehenden Sträuße kann man rund um den Potsdamer Platz bewundern. Am Tag recken die weißen Blüten ihre Köpfe in den blauen Himmel, doch sobald es dunkel ist, erstrahlen sie in wechselten Farben und verzücken mit ihrer stattlichen Größe von 2 – 3 Metern den Betrachter.

Festival of Lights Hike, ab durch die Mitte Berlins weiterlesen

TRESOR 31, The legal Lost Place Ausstellung im Kraftwerk Berlin

Der Tresor. Die MULTIMEDIALE Ausstellung im Berliner KRAFTWERK zeigte etliche RELIKTE in geschicktem LICHTSPIEL, wie die berühmte TRESORTÜR. Es gab die Möglichkeit, FILME anzusehen und den Ton über Kopfhörer zu empfangen. In den Räumlichkeiten spielte SOFTE TECHNOMUSIK und eine äußerst UMFANGREICHE DOKUmentation zum Thema rundete diesen WAHRNEHMUNGSINTENSIVEN Ausstellungsbesuch ab.

Ralph Bauer, der diese Ausstellung besuchte, hat freundlicherweise sein Google Fotos Album zur Verfügung gestellt. Vielen Dank😘.

Jetzt die sensationellen Fotos in der Google Foto Cloud inklusiver einer kleinen Slideshow:

https://photos.app.goo.gl/arQdkzZB9Koseo566


Ralph und ich beabsichtigten am 23. August 2022 die Lost Place Ausstellung im Kraftwerk Berlin zu besuchen. Diese war leider ausverkauft und so entschlossen wir uns zu einer Wanderung zum Engelbecken und dem Rio-Reiser-Platz.

Ralph besuchte die Ausstellung dann allein am Folgetag zur Mittagszeit und ich fand die Fotos und Videos so beeindruckend, dass ich sie euch gern zeigen wollte. Schade, dass ich nicht dabei sein konnte. 😥

TRESOR 31, The legal Lost Place Ausstellung im Kraftwerk Berlin weiterlesen

Auf dem Jakobsweg kreuz und quer durch die Mitte Berlins

  • Start: U/ S-Bahnhof Gesundbrunnen
  • Ziel U-Bahnhof Osloer Straße
  • 15,3 km Stadtwanderung durch die Mitte Berlins.
  • Tiergartenring/Pankeweg/Jakobsweg VIA Imperii/Heiligenseerweg
  • Familiengeeignet

https://www.komoot.de/tour/769474558?ref=wtd

Inspiriert durch einen Artikel über den „Tag der Offenen Tür“ in der Wiesenburg (Link weiter unten), bastelte ich eine Tour durch meine alte Heimat, den Wedding. Ralph und ich wechseln uns mit der Ausarbeitung von Wandertouren ab und dieses Mal war ich dran.

Unterwegs auf JAKOBSWEGEN bewunderten Ralph und ich auf dieser eindrucksvollen 15,3 km STADTwanderung TÜRME aus alten Zeiten, IndustrieDENKMÄLER der Superlative, RUHESTÄTTEN mit viel Geschichte, kleine und größere FLÜSSE, skurrile BAUTEN, besondere STREET ART und eine BURG mitten in der Stadt von deren EXISTENZ kaum jemand etwas bemerkt hat.

Dieses Mal habe ich für euch ein Google Album erstellt. Wenn ihr auf den folgenden Link klickt, seht ihr eine große Auswahl von Fotos dieser Wanderung. Die Fotos enthalten Standortinformationen und  drumherum habe ich eine informative Geschichte geschrieben. Kommentare erwünscht!

Auf dem Jakobsweg kreuz und quer durch die Mitte Berlins weiterlesen

Schwebend auf den Kienberg und durch die Gärten der Welt

Auf den Kienberg. Den ganzen Tag hat es mehr oder weniger GENIESELT, aber trotzdem hat es den Kern der KLEENEN Wandergruppe nicht auf dem Sofa gehalten. Wir wählten eine Erkundung des Areals um den KIENBERG herum, schwebten in LUFTIGEN HÖHEN und lauschten dem GEFLÜSTER aus den Bäumen.

  • Start und Ziel U Bahnhof Kienberg (Gärten der Welt)
  • 11 km Stadtwanderung mit Seilbahnfahrt und dem Besuch der Gärten der Welt 
  • Anteile Wuhletalweg
  • Familiengeeignet

https://www.komoot.de/tour/648169202?ref=wtd

KLEINER TIPP, Kombiticket kaufen, damit man sich ungehindert bewegen kann.

Das war der Kurzbeitrag, hier sind die Fotos …

Schwebend auf den Kienberg und durch die Gärten der Welt weiterlesen

Das Nonnenfließ, von Melchow nach Eberswalde

Durch das Nonnenfließ. Die KLEENE WANDERGRUPPE, in diesem Fall Ines, Uwe, Kerstin und ich, trafen uns zu einer Wanderung von Melchow nach Eberswalde. Es war ein trüber Tag, hohe Luftfeuchtigkeit durchdrang unsere Glieder und ließ uns hin und wieder frösteln. Da hilft nur eins, in Bewegung bleiben.

  • Start Bahnhof Melchow
  • Ziel Bahnhof Eberswalde
  • 66-Seen-Wanderweg/Jakobsweg Via Imperii SczecinPL-BerlinDE/Rund um Schorfheide,part1/Grüner Strich/Blauer Strich
  • 17,5 km Waldwanderung auf offiziellen Wegen durch Moorlandschaften in teilweise eiszeitlichem Gelände.
  • Wegen der Streckenlänge und umgestürzter Bäume auf den Wegen nur bedingt Familiengeeignet

https://www.komoot.de/tour/605454969?ref=aso

Wie wanderten östlich aus Melchow hinaus und schlugen uns dann in den Wald. Tolle naturbelassene Wege erwarteten uns und auch der Gesprächsstoff ging nie aus. Die von Moos bedeckten abgestorbenen Bäume bildeten einen schönen Kontrast zu der sonst nicht so farbintensiven winterlichen Landschaft …


Das Nonnenfließ
Wanderung von Melchow durch das Nonnenfließ nach Eberswalde. Waldwanderung auf Naturpfaden durch Moore entlang der Schwärze. Am Ende der Besuch des Forstbotanischer Garten, der wunderschön illuminiert war.
Verwunschener Garten in Melchow
das Nonnenfließ
« von 24 »

Vogelhaus

Wir entdeckten Moore, kletterten über umgestürzte Bäume und machten Rast an einer Holzhütte am Liesenkreuz , in der man auch mal eine Nacht verbringen könnte. Geräumig genug für mindestens 6 Leute, allerdings etwas zugig.

Die Hütte am Liesenkreuz

Das Fließ der Nonnen

Nach einer Sage soll am Fließ ein Nonnenkloster gestanden haben, das bei einer Flut in die Tiefe gerissen wurde. Die einzige überlebende Nonne errichtete ein Kreuz an einer Stelle, die bis heute Eliesenkreuz oder Liesenkreuz heißt. Nach ihr soll das Nonnenfließ benannt sein.

Mittelgebirgslandschaft

Zum Anschauen dieses und alle anderen Videos auf unserer Website bitte einmalig YouTube Cookies akzeptieren.

YouTube Privatsphären Informationen

Mit der Erlaubnis wird diese Seite eventuell neu geladen.

11 km Nonnenfließ beginnend an der Steinernen Brücke und endend in der Schwärze bei Spechthausen. Die Schmelzwasserrinne, die in der Wechseleiszeit vor 15000 Jahren entstand, formte den tiefen Einschnitt des Fließes und sorgte somit für eine fast mittelgebirgsartige Landschaft. Das Wasser erreicht in manchen Gebieten eine hohe Fließgeschwindigkeit bei sandigem oder kiesreichem Untergrund. Dadurch entsteht ein hoher Sauerstoffgehalt und ein starker Reinigungseffekt.

Rückbau

Früher lagen an diesem Fließ mehrere Mühlen, Staubauwerke, Steinschütten und Fischteiche, die nach und nach Renaturierung werden, damit sich das Fließ wieder vollständig erholen kann und der Fluss wieder passierbar wird.

Skuriles Farbspiel im Fließ

Rauschen

Am Herthafließ hörten wir plötzlich einen kleinen Wasserfall. Da wollte ich natürlich etwas näher heran, um ihn zu filmen. Und zack, war es passiert, mein Schuh steckte schon ein Stückchen im Morast fest. Ich trat schnell den Rückzug an.  Also besser auf den Wegen bleiben.😂

Illuminiert

Bäume in Flammen

Kurz vor Eberswalde kamen wir am forstbotanischen Garten vorbei. Es war kurz vor Weihnachten und hier war einen Teil des Gartens illuminiert. Leider dauerte es noch eine Stunde, bis die Lichter angehen sollten, aber wenn man schon mal da ist. 😉

Wir drehten erstmal eine Runde im Hellen, wärmten uns am Feuer, das in einer Federschale loderte und warteten. Langsam füllte sich der Park und die Veranstalter entschlossen sich die Lichter etwas früher anzumachen. Ein herrliches Schauspiel der Natur in poppigen Farben, voll schön. Das sollte man sich für das nächste Jahr vormerken.

Forstbotanischer Garten

1830 beschloss der Forstwissenschaftler Friedrich Wilhelm Leopold Pfeil (1783–1859) mit Unterstützung von Wilhelm von Humboldt, die Forstakademie von Berlin nach Eberswalde zu verlegen. Der Garten beinhaltet einheimische und fremdländische Gewächse und dient als Lehrgarten für die Forststudenten.

Eine besonders zu empfehlende Wanderung, die ich sicherlich auch noch zu anderen Jahreszeiten ausprobieren werde.

Und hier noch ein Link zu einer Stadtwanderung in Eberswalde mit Besuch des Familiengartens. Die Wanderungen lassen sich kombinieren.

Eberswalde, Stadtwanderung mit Überraschungseffekt


 

Zitadelle Spandau, romantischer Lichterzauber

Die Zitadelle Spandau. Von Illuminationen auf historischem Gelände, duftenden Verführungen und weihnachtlichen Klängen.

Von meinem Balkon aus kann ich direkt auf die Havel und die dahinter liegende Zitadelle schauen. Schon seit ein paar Tagen leuchtet sie von Innen heraus in den herrlichsten Farben.

So kam ich auf die Idee mir dieses Farbspiel einmal genauer anzusehen. Gegen 17.00 Uhr zog ich mit einem Freund los und verband den Besuch mit einem kleinen Spaziergang.


Lichterzauber Zitadelle
Die weihnachtlich illuminierte Spandauer Zitadelle ist immer etwas ganz Besonderes. Der kunsthandwerklich orientierte Weihnachtsmarkt eigentlich auch nie überlaufen. - Bunteste Romantik
Blick auf die Zitadelle von der Julius-Turm-Brücke
Lichterzauber Zitadelle
« von 17 »

Vom Wröhmännerpark gings direkt an der Havel entlang bis zur Julius-Turm-Brücke, die Treppen hoch und an der Straße direkt bis zur Zitadelle. Track hab ich leider vergessen, aber alles in allem ca. 5 km.

Lichterzauber

Nachdem der Weihnachtsmarkt in der Altstadt Spandau aufgrund der Corona-Lage abgesagt wurde, entwickelte sich diese neue atemberaubende Alternative in der Zitadelle.

Das historische Gelände, das ich schon zu vielen Gelegenheiten besuchte, war wirklich romantisch herausgeputzt. Großzügig verteilte Buden mit Kulinarischem lockten und die farbenprächtige Illuminationen beeindruckten nachhaltig.

Es waren nur wenige Leute auf dem Markt und obwohl es kalt und windig war, entstand eine wunderschöne Atmosphäre bei dezenter weihnachtlicher Musikbegleitung. Mit einem Eintrittspreis von 3,50 Euro nicht ganz billig, aber wir fanden ihn absolut sehenswert. 😍

Wandervorschlag

Es besteht die Möglichkeit diesen Ausflug mit einer der Havelrunden zu verbinden, um so eine kleine Wanderung zu unternehmen.

https://www.komoot.de/tour/474579182?ref=aso